private Krankenversicherung wechseln
21. Januar 2012 – 12:33
Viele Menschen in Deutschland sind an einer privaten Krankenversicherung interessiert oder benötigen aus den verschiedensten Gründen eine. Meist ist es der Grund der Selbstständigkeit, der dafür verantwortlich ist, dass diese Leute eine private Krankenversicherung benötigen. Hierbei ist es von Vorteil, wenn man sich vor dem Wechseln der Krankenversicherung ausgiebig informiert und nicht die erstbeste oder einfach nur die günstigste nimmt. Der Vergleich von anbieterwechseln.net bietet dem
Den ganzen Artikel lesen »
Strom & Gas

Aktuelle Informationen zum Thema Gas- & Stromanbieter.

Internet

Neuste Informationen zu den DSL und Mobile Internet Anbietern.

Telefon

Aktuelle Informationen zu Festnetz bzw. Handy Tarifen.

Versicherungen

Aktuelle Artikel zu den verschiedenen Versicherungen.

Finanzen

Alles rund um die Finanzen. z.B. Kredite & Geldanlagen.

Home » Finanzen, Versicherungen

Mietkaution – günstige Finanzierung über eine Mietkautionsbürgschaft

Eingetragen von

Die Traumwohnung ist gefunden, und auch die erhoffte Zusage vom Vermieter ist eingetroffen. Viele Mieter scheitern jedoch an der letzten Hürde – der Mietkaution. Viele Mieter können die Kaution nicht mehr aus eigenen Ersparnisse aufbringen, und müssen Selbige daher finanzeren. Auf einigen Portalen im Internet, wie z.B. hier können sich Mieter über eine günstige Finanzierung ihrer Mietkaution informieren.

Mietkaution stellt hohen Kostenfaktor für den Mieter dar

Die Mietkaution ist für den Mieter ein lästiges Übel. Sie reißt regelmäßig ein Loch in die vom Umzug schon arg gebeutelte Haushaltskasse. Der Möbeltransport, die Maklerprovision, oder auch die Anschaffung einer neuen Küche sorgen häufig dafür, dass das Ersparnisse vieler Mieter bereits vor dem Einzug aufgebraucht sind. Bis zu drei Nettokaltmieten kann die Mietkaution betragen, und wird bereits zu Beginn des neuen Mietverhältnisses fällig. In diesem Moment hat der Mieter die Mietkaution vom alten Mieter häufig noch nicht zurück, da sich der alte Vermieter mit der Freigabe noch Zeit lässt. Somit wundert es nicht, dass viele Mieter für die Mietkaution schlicht kein Geld mehr haben.

Viele Mieter müssen Mietkaution finanzieren
Bei einer Nettokaltmiete von 600€ werden (zusammen mit der ersten regulären Mietzahlung) somit bereits 2400€ fällig, die an den Vermieter gezahlt werden müssen. Wer jedoch seine Traumwohnung unbedingt haben möchte, muss vor der Unterschrift unter dem Mietvertrag darlegen können, dass er nicht nur die Miete zahlen kann, sondern auch noch die geforderte Summe für die Mietkaution aufbringt. Nicht selten muss daher eine Finanzierung herhalten, um die Kaution aufzubringen.

Möglichkeiten der Mietkaution-Finanzierung

Finanzierung per Girokonto/Dispo
Die erste Überlegung vieler Mieter ist die Plünderung der restlichen Haushaltskasse auf dem Girokonto, um die Mietkaution zu finanzieren. Da das Guthaben jedoch meist nicht mehr ausreicht, schein der schnellste und einfachste Weg der Dispokredit zu sein. Wer seine Mietkaution über Dispo finanzieren möchte, sollte hierbei die exorbitant hohen Dispozinsen bedenken. Der Zinssatz eines Dispokredit beträgt im Schnitt etwa 12%, einige Banken verlangen schlappe 15%. Ist der mit der Bank vereinbarte Disporahmen überzogen, schlagen die Banken nochmal etwa 5% im Schnitt obendrauf. Die Nutzung des Dispo eignet sich daher allenfalls dann, wenn die Überziehung des Girokontos innerhalb weniger Tage zurückgeführt werden kann.

Finanzierung über Ratenkredit
Einige Mieter beantragen für die Finanzierung ihrer Mietkaution einen Ratenkredit bei ihrer Hausbank. Ein Ratenkredit eignet sich hier jedoch zur Finanzieriung der Mietkaution nur bedingt. Die Zinsen betragen im Schnitt etwa 7,5%, und sind damit schon mal deutlich günstiger als der Dispo. Jedoch haben Ratenkredite eine bestimmte Mindestlaufzeit. So muss sich der Mieter zumindest mal zwei oder drei Jahre an den Kreditvertrag binden, bevor eine Rückzahlung des Kredit möglich ist. Der Ratenkredit ist somit zur Mietkaution-Finanzierung nicht unbedingt zu empfehlen.

Mietkaution über eine Bürgschaft finanzieren
Eine noch relativ neue Möglichkeit der Mietkaution-Finanzierung bietet die Mietkautionsbürgschaft. Hierbei muss der Mieter keinen Kredit abschließen, sondern beantragt eine Bürgschaft. In diesem Fall erhält der Vermieter die Mietkaution über eine so genannte Kautionskasse. Hierbei fließt kein Geld an den Vermieter, sondern lediglich eine Zusicherung über die Zahlung eines vereinbarten Geldbetrags. Die Zahlung tritt nur ein, wenn sich der Mieter nicht vertragsgemäß verhält. Der Mieter stellt somit selbst keine Mietkaution, sondern zahlt lediglich einen günstigen Beitrag sn die Kautionskasse. Er profitiert von dieser Lösung, da er seine Ersparnisse behält, und für eigenen Ausgaben zur Verfügung hat.

Mietkautionsbürgschaft – Kosten und Anbieter
Die Kosten für eine Mietkautionsbürgschaft beginnen derzeit bei 3,5%, wobei dies vom jeweiligen Anbieter abhängt. Eine gute Vergleichsmöglichkeit der Preise für Mietkautionsbürgschaften bietet diese Tabelle, die sich interaktiv bedienen lässt: http://www.mietkautionsbuergschaft.de/vergleich.html. Bei der Mietkautionsbürgschaft gibt es auch unterschiedliche vertragliche Ausführungen, was es im Vorfeld zu beachten gilt. Mieter sollten hier zunächst mit ihrem Vermieter über die genauen Vertragsmodalitäten sprechen. Einige Vermieter verlangen z.B. eine Bürgschaft auf erstes Anfordern oder auch eine Bankbürgschaft.